Dienstag, 22. März 2011

natürliches Shampoo

So, ich hab fix Fotos nachgereicht was die Jellys und das Duschbad angeht.
Heute war auch wieder ein produktionsreicher Tag: neues Shampoo musste sein.
Nachdem wir eine Reportage über Inhalte von Pflege- und Kosmetikprodukte gesehen hatten, hab ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht und bin dabei was das Shampoo angeht auf Seifenkraut gestoßen.
Ähnlich wie in Waschnüssen, sind besonders in den Wurzeln dieser Pflanze, Tenside enthalten, die man durch das ziehen lassen in warmen Wasser oder durch auskochen freisetzen kann, so dass man natürliche Reinigungsmittel als Sud hat.

So haben wir uns auf die Suche nach Seifenkraut gemacht und erstmal bereits getrocknete Wurzeln zum austesten erstanden.
Mittlerweile haben wir schon die 3. oder 4. Ladung Shampoo damit gemacht und sind sehr zufrieden. Ich lass den Sud immer mit Seifenkrautwurzel und Lavendel ziehen-Lavendel wird ja auch eine sehr pflegende Wirkung zugeschrieben und auch der Duft ist sehr schön!
Der einzige Nachteil an so einem Sud ist, dass er flüssig ist und man das dann schlecht dosieren kann-zum Haare waschen also gar nicht so einfach.
ALso hab ich Versuche gestartet was das andicken angeht- die letzte Flasche Shampoo wurde also mit Stärke angedickt und das hat super geklappt-deshalb hab ich das auch dieses Mal so gemacht.
Das einzige was jetzt nur blöd ist, ist dass die neue Flasche bauchig ist und das Etikett darauf nicht so schön glatt zu bekommen war =/

Für den Hausgebrauch aber nicht ganz so tragisch.

Ich musste mal zwischenzeitlich auf mein ursprüngliches Shampoo zurückgreifen, weil ich unterwegs war. Danach hat meine Kopfhaut regelrecht gebrannt und den ganzen Tag gejuckt... Fazit: Kein Silikon oder Erdöl auf meine Kopfhaut.

Als Spülung zur Pflege und besseren Kämmbarkeit benutze ich im übrigen eine sog. "Saure Rinse" im Mischverhältnis 1l Wasser und 2 El Apfelessig- die Menge reicht für ne Weile und meine Haare fühlen sich toll an, sehen schön aus- was will Frau mehr?

Kommentare:

  1. Hallo, eine schöne Sache, auch wenn man das Rezept noch nachlesen könnte.

    Grüße

    Jojo

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jojo,
    der Beitrag ist von 2011, also über 3 Jahre alt... falls du die neueren Beiträge gelesen hast, dürftest du bemerkt haben, dass ich mittlerweile auf Shampooseife (selbstgesiedet) umgestiegen und damit noch zufriedener bin.

    Liebe Grüße
    Roxanne

    AntwortenLöschen