Mittwoch, 3. August 2011

so ein Hundeleben

Heut gibts mal einen Blick hinter die Kulissen, damit hier nicht nur gebasteltes und gewerkeltes steht und ihr auch etwas persönliches aus meinem Leben kennenlernen könnt.
Heute stell ich euch mal unseren Hund vor-Kali, benannt nach einer indischen Gottheit-das warum erklär ich gleich ^^

Kali hieß ursprünglich "Mini" und ist aus dem Tierheim zu uns gekommen- das ist mittlerweile fast 6 Jahre her (nächsten Monat^^), sie war 2 Jahre alt und als sie bei uns war, erfuhren wir so nach und nach, dass sie in den ersten beiden Lebensjahren 3-5 unterschiedliche Besitzer bzw zu Hauses hatte.
Sie ist ein MischMasch-Mischling, evtl. ein bisschen schäferhund (ich glaub kaum zu leugnen^^), evtl. etwas windschnittiges (sie hat extremes Tempo drauf und ist hinten echt sehr schmal, also Körperbau könnte, man weiß es nicht), dann könnte von der Kopfform ein Labrador drin sein- könnte aber auch ein stafford oder was ganz anderes sein, dann gibt es noch eine belgische Rasse, die so eine Maske als typisches Merkmal hat, so wie sie die auch hat... achja, ich find es ganz gut, dass man nicht genau weiß, was alles drin ist. sie ist knuffig und gehört zur Familie.

Besonders knuffig sind ihre Ohren, mal beide aufgestellt, mal eines hochgestellt udn das andere unten , mal beide unten...jenachdem was grad die meisten Vorteile bringt ^^
Nur Mini, war nicht Mini- sie ist bei normal durchschnittlichen Menschen ca. kniehoch- da fanden wir den Namen irgendwie albern- das wird erst wieder witzig bei allen Hunden ab Doggengröße ^^

Also da Hunde ja auf den letzten Laut im Namen hören, musste etwas mit "i" her.... hm.
Nachdem "Mini" gemerkt hatte, dass sie wohl bei uns bleibt- so nach 2-3 Wochen- wurde das bett markiert, obwohl sie dort nicht drin liegen darf... sobald wir gingen wurde gebellt und alles aus kunststoff zerlegt , alles!
Die einmal hat sie in der Küche die Mülleimer für sich entdeckt- der Plastemüll war in der kompletten Wohnung verteilt und in miniminiteile zerkleinert worde- die nudeln vom vortag hat sie stehen lassen Oo
Deshalb hieß sie dann bald Kali- Göttin der Zerstörung und der Erneuerung, denn überall wo etwas Zerstört wird, wird Platz für neues und irgendwie fanden wir das passend ^^

Mittlerweile hat die Gute sich gut an uns gewöhnt und auch schnell gelernt, dass wir immer wieder kommen und sie bei uns bleibt! Es wird nix mehr zerstört wenn wir nicht da sind, kein gebell oder sonst was- sie pennt dann vermutlich im Bett, denn von dort kommt sie immer total verknautscht und verpennt, wenn wir heim kommen und das Bett fühlt sich auch warm an ^^
Und auf dem Sofa können gar nicht genug Decken und Kissen auf einen Haufen geworfen werden für die Dame ^^

Und ihre beste Masche: Sie kennt sämtliche Nachbarn hier und weiß, wer sie knuddelt und wer nicht- da wo es sich lohnt wird schon von weitem gefiepst bis gejault(!) damit derjenige ja nicht weitergeht ohne sie zu knuddeln =)

Ist ne Süße, gell?

Kommentare:

  1. Die ist ja super! Und einen Hind aus dem TIerheim finde ich top!
    Wir hattena uch einen Schafermix Namens Artos Spitzname Artischocke, aber nicht anch dem Gemüse, denn immer wenn er alleine war und man nach hause kam war der Plastickmüll zwerfetzt und man bekam wegen Arti einen Schock!

    Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ja, sie ist Seeeeehr süß!
    Ich nenne diese Mischung Senfhund- jeder hat
    seinen Senf dazugegeben :D
    Habe ich irgendwo aufgeschnappt und für passend befunden ;)

    Lg Steffi

    AntwortenLöschen