Sonntag, 28. Oktober 2012

saftiges Brot

Also wenn man die Diagnose Zöliakie bekommt, schaut man natürlich zuerstmal in den Supermärkten, was denn so an Lebensmitteln verfügbar ist, findet tatsächlich eine kleine bis mittelgroße Auswahl und fällt um, sobald man die Preise sieht: ein kleines glutenfreies Brot kostet zwischen 3 und 4 €, abgepackt und eingeschweißt. Wenn man zu Hause dann die Packung öffnet und ein trockenes, bröseliges und hartes Brot vorfindet, was noch nichtmal herausragend gut schmeckt ist bei mri der Ärger groß.

Im Internet gestöbert, aber viele Rezepte sind mit fertigbackmischungen-wenn ich backe, dann richtig ohne Backmischungen (es gibt natürlich Ausnahmen, aber im Normalfall mach ich alles selber)

Gestöbert und gestöbert und dann bin ich auf Paleobrot aufmerksam geworden-das hab ich dann auch getestet, aber so richtig überzeugt war ich noch nicht. es schmeckte etwas sehr nach Natron/Backpulver und bröselte etwas, war aber schon recht saftig...

Also hab ich einige Versuche gestartet mein eigenes Rezept auszutüfteln und bin nun zu einer Zufriedenstellenden Lösung gekommen:

Für eine kleine Kastenform (kleiner als die Standard Rührkuchenform) benötigst du folgende Zutaten:
4 Eier
6 El Butter (bei uns lactosefrei, Backmagarine geht auch)
+ etwas Butter für die Form
1 El Apfelessig (wegen dem Natron, was gleich noch in der Liste auftaucht^^)
ca 200-250g Joghurt pur (bei uns lactosefrei)
50g Kokosmehl (das riecht so herrlich, ist etwas teurer, aber sehr aromatisch!)
50g Tapiokamehl (hab ich günstig bei Amazon gekauft)
50g Kastanienmehl (es gehen auch andere Mehlsorten wie Buchweizen- oder Hirsemehl, Kastanienmehl hat einen sehr eigenen "nussigen" Geschmack, den man mögen muss-wir finden es sehr lecker)
1 große Prise Salz
1/2 Tl Natron
1,5 Tl Backpulver

Nach Belieben können noch Kräuter, Körner oder Nüsse hinzugefügt werden. Ich kann es mir auch gut mit Rosinen oder gar studentenfutter gut vorstellen, aber hier mag jemand gar keine Rosinen, deshalb lass ich es weg.
_____________________
Nun zur Zubereitung:
Als erstes solltest du den Backofen auf 175°C grad heizen.
Während der Ofen vorheizt werden Eier, Butter, Joghurt und Apfelessig in einer Rührschüssel sehr gut mit dem Mixer (Rührhaken, nicht die Knethaken) vermixt.
Dann gibst du nach und nach das Kokosmehl hinzu, rührt es gut unter bevor das nächste Tapiokamehl hinzugefügt wird und rührst es wieder sehr gut durch und fügst dann das Kastanienmehl hinzu.
Wenn alles gut verrührt ist, kommen Natron,Backpulver und Salz hinzu und es wird wieder gut gemixt.
Von der Konsistenz hast du nun in etwa Rührteigmasse.
Wenn du möchtest fügst du an dieser Stelle Körner,Kräuter oder Nüsse hinzu. In dem Beispiel auf den Fotos hab ich Kürbiskörner in mein Brot gemischt.
So schaut das nun aus:





Nun wird der Teig erstmal zur Seite gestellt und du fettest eine kleine Kastenform mit Butter ein und füllst den Teig in die Form.
So lecker sieht das nun aus:
Das Ganze wandert nun für ca 45 Minuten in den Backofen, mittlere Schiene und sieht dann so aus, wenn es fertig ist:

Nach 10 Minuten kannst du das Brot auf ein Abkühlgitter stürzen-bei mir kommt es problemlos aus der Form heraus
So schaut das kleine, super duftende Brot dann aus.
Von dem angecshnittenen Brot kann ich euch leider keine Fotos zeigen-es ist schon komplett weggefuttert =)




Anmerkung von mir: Die Mehlsorten können natürlich durch andere glutenfreie Mehlsorten ersetzt werden- da probieren wir auch immer mal herum und bislang waren alle kombinationen ganz lecker.
Ich werd evtl. die nächsten Tage versuchen eine süße Variante des Brotes herzustellen-wenns klappt, werdet ihr davon erfahren =)

Viel Spaß beim Nachbacken!

Samstag, 27. Oktober 2012

Möhrensuppe

So, ich hab hin und herüberlegt, ob und wie ich es umsetzen kann, auch noch Rezepte zu bloggen...

Eines unserer Familienmitglieder hat nämlich ein paar Einschränkungen, was das Essen angeht und es ist gar nciht so einfach, tolle und leckere, unkomplizierte Rezepte zu finden, die alles beinhalten, was wir benötigen: Fructosearm, lactosefreu und glutenfrei-eine wirklich blöde Kombination, aber eben nicht zu ändern.

Und damit ich evtl. anderen Betroffenen mit unseren leckeren, erprobten Rezepten weiterhelfen kann, für Abwechslung auf dem Speiseplan sorgen mag, gibt es hier nun auch neben den Wellnesssachen, dem Modellierten und dem Papierzeugs(^^) also auch noch Rezepte.... denn einen 3. Blog zu unterhalten würde ich nicht schaffen, hab ja mit dem hier und dem Fotoblog schon gut zu tun...letzterer lag ja nun ganz schön lange still, startet aber neu durch =)

Also nun zu dem Rezept:


Möhrensuppe mit Möhrenchips 

folgende Lebensmittel werden für die Zubereitung benötigt(ich mache keine genauen Mengenangaben, da jeder nach eigenem Maß bemessen kann und ich Suppen oft nach Augenmaß koche ):
- Möhren
- Kartoffeln(weniger als Möhren, ist ja ne Möhrensuppe und keine Kartoffelsuppe mit Möhren ^^)
- lactosefreie Schlagsahne
- glutenfreie Gemüsebrühe(entweder die aus dem Glas, oder selbstgekocht)
- lactosefreie Milch
- Salz, Pfeffer, Currypulver, Kräuter der Provence
- wer mag, kann auch Lactosefreie Wienerchen dazugeben


1. Zunächst werden die Möhren geschält, kleingeschnitten und in einem großen Topf kochende Brühe gegeben.
Eine Möhre wird in ganz dünne Scheibchen geschnitten und auf ein mit Backpapier belegtes Blech in den Ofen geschoben (Umluft 200 °C und gut aufpassen, dass nix anbrennt!)
Je dünner die Möhrenscheibchen sind, desto schneller habt ihr kleine knusprige Möhrenchips.

2. Während die Möhren schon kochen, werden ein paar Kartoffeln ebenfalls geschält,geschnitten und zu den Möhren in den Topf gegeben.

3. Wenn alles im Topf gar ist, ein bisschen Wasser abgießen, so dass die Kartoffeln und Möhren nicht mehr ganz bedekt sind.
die lactosefreie Sahne hinzugeben und alles mit dem Pürierstab cremig pürieren.
Mit Salz,Pfeffer, Currypulver und Kräutern der Provence abschmecken.

4. Wer mag schneidet Wienerchen in kleine Scheiben und gibt sie nun in die Suppe.

5. während die Wienerchen heiß werden, wird etwas lactosefreie Sahne steif geschlagen und in eine Spritztülle gegeben (oder man nimmt lactosefreie Sprühsahne).

Suppe auf Teller geben, mit Sahne dekorieren, noch ein paar Kräuter drauf und mit Möhrenchips garnieren-Guten Hunger!


Freitag, 26. Oktober 2012

Achtung

Achtung, Achtung, es folgen viele Fotos ^^
Ich konnte mich nciht entscheiden, ein Sammelfoto zu machen, sondern hab mal ordentlich alles abgelichtet ^^
Es handelt sich um meine neuste Seife: African Dream, duftet herrlich frisch,würzig und wurde farblich ein wneig mit goldmica aufgehübscht-das wird man aber wohl erst beim anwaschen sehen, eine leichte mamorierung eben und dazu Ringelblumenblüten-das sind die hellen Felckchen =)

Ich find sie sehr schick, aber seht selbst:


So schaut der ungecshnittene Tray aus =)

















Ich liebe diese Gästeseifenform

und davon diese am meisten =)

Babykarte

So, ich hatte ja schon angedeutet, dass es noch mehr Babykarten geben wird... hier kommt die nächste für ein kleines Mädchen und voll klischeehaft in rosatönen gehalten =)

Ich finde sie aber sehr gelungen, auch wenn sie auf dem Foto etwas abgeknickt ausschaut-das ist sie nicht, keine Ahnung wieso das auf dem Foto so ausschaut....vielleicht liegts am Licht...?

besonders zufrieden bin ich mit dem rosa Farbverlauf-selbstgerollt mit einer alten Druckrolle, die mein Mann aus dem Keller extra ausgegraben hat, nachdem ich hier diverse Fehlversuche mit Farbverläufen hatte und rummoserte, dass ich wohl so ne Rolle brauchen würde...."Och, sowas hab ich im Keller im Arbeitszimmer rumliegen-soll ich sie holen?"
An sich find ich sammelnde, nichts wegwerfende Menschen manchmal etwas anstrengend, aber ich hätte ihn dafür knutschen können, hab ich auch ^^

Und mit der Rolle hab ich nun schon einige Kartenhintergrüne gewalzt, da zeig ich euch bestimmt noch ein paar weitere Exemplare in nächster Zeit...

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Huch

Da wollt ich grad jemandem eine Seife zeigen udn konnte sie hier auf dem Blog gar nicht entdecken, obwohl sie schon lange lange fertig ist!

Na dann zeig ich sie euch allen ganz schnell:
Drachentraum

Sie duftet nach Dragonheart, einem schön warmen Duft und ist schön hellgrün und im inneren verstecken sich viele kleine rote Seifenkonfettistücke...

Und da die Seife schon längst fertig ist, hab cih sogar schon ein Stück angewaschen-herrlich cremiger Schaum und ganz weich irgendwie... und durch die konfettistückchen ein sanftes peeling,aber wirklich ganz sanft...

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Dshini

Ihr habt bestimmt schon den schicken Banner entdeckt, der nun in meiner Leiste ist.
Ich hab mich mal bei Dshini.net registriert und einen Wunsch erstellt und schon über 300 Punkte gesammelt... ich bin ja gespannt, ob es wirklich klappt, aber bislang macht es einen guten Eindruck...

Ich würd mich freuen, wenn ihr fleißig auf meinen Wunschbanner klickt, denn das hilft uns, dem Wunsch näher zu kommen.
Unser Wunsch ist ein neues Buch zum Thema Glutenfrei kochen und backen, da unsere Tochter unter anderem Zöliakie hat und deshalb kein Gluten zu sich nehmen darf.

Und so langsam gehen mir die Rezepte aus... ich hab zwar schon einige, aber wir möchten einen möglichst vielfältigen Ernährungsplan haben, also klicken bitte =)


Montag, 15. Oktober 2012

ja

also eigentlich wollt ich euch an dieser stelle eine wunderschön gelungene Babykarte zeigen, aber irgendwie ist das Foto grad nciht auffindbar....

also zeig ich euch Tags, die ich für einen Tausch gewerkelt habe mit Wunschtext in hellen Farben...

und sobald die Babykarte wieder auftaucht bzw. das Foto von selbiger, zeig ich es euch natürlich noch ^^

Einen schönen Wochenstart euch allen!



Donnerstag, 11. Oktober 2012

Gesucht!

So ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen:
Die junge Dame des Hauses trägt eigentlich fast ausschließlich Kleider und Röcke und ist in der Hinsicht eben ein richtiges Mädchen...Es hält sie aber nichts davon ab in Kleidern oder Röcken auf Bäume zu klettern, im Dreck zu wühlen und sich die Hände nach getaner Arbeit an der Kleidung zu säubern ^^

Nur irgendwie ist sie nun in einer Größe in der Mädchen anscheinend nur im Sommer Kleider und Röcke tragen oder ich find schlichtweg die Läden nicht.

Ich suche also Läden,onlineshops was auch immer... wo ich Alltagstaugliche Kleider und Röcke ab Größe 110 finden kann... irgendwie hab ich nichts gefunden...H&M schließ ich aus, da ich von der Qualität nicht angetan bin... es müssen aber auch keine Markenkleider für 50€ sein-sie klettert und matscht wirklich gern rum ^^

Also wer hat Ideen?

Ich befürchte schon, dass ich doch wieder eine Nähmaschine brauche um ihr dann eben was schönes zu nähen, aber vielleicht könnt ihr mich davor bewahren? ^^

Danke schonmal!

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Es ist wirklich richtiges Herbstwetter-die Sonne strahlt vom blauen Himmel, aber Raureif ist auf den Bodenpflanzen zu erkennen... eindeutig Badewannenwetter!
Damit das richtig schön wird gibts Badepralinen, die schön pflegen und gut duften: Babycotton duft und verziert mit kleinen Rosenknospen...ich find, das kann sich sehen lassen=)

Donnerstag, 4. Oktober 2012

kleine Nähanhängerchen

Für einen lieben Menschen sind kleine Tags entstanden, sie näht gerne und echt tolle Sachen und da musst ich einfach mal etwas ausprobieren:


Obwohl die Arbeitsweise bei beiden dieselbe ist, wirken sie total unterschiedlich, oder?

Ich find sie schick und hoffe, die Nähdame freut sich darüber =)

Mittwoch, 3. Oktober 2012

In(k)spire me

Hachja, da die letzten Wochen irgendwie so chaotisch hier waren, bin ich leider auch gar nicht dazu gekommen, bei In(k)spire me mitzumachen =(
Aber diese Woche hab ich es noch ganz knapp geschafft.
Es gab einen Farbsketch :

und ich hatte gleich mehrere Ideen dazu, aber wie das bei mir beim Papierwerkeln so ist, entwickelt sich das Endergebnis dann während der Arbeit noch viel weiter...
Geht euch das auch so? Also wenn ich werkel, dann hab ich viele Ideen, entscheide mich dann für eine Richtung und dann kommen wie ein Feuerwerk viele Ideen dazu in meinem Kopf hoch und aus allen Einzelelementen such ich mir dann quasi mein Endergebnis zusammen, zwischendurch werden einzelne Elemente ausprobiert und wieder verworfen, bis ich mit dem Endergebnis zufrieden bin-das ist manchmal ein chaotischer Prozess, mein Arbeitsbereich sieht danach aus wie sonst was, aber letztlich zählt ja das Endergebnis und mit dem bin ich sehr zufrieden! Seht selbst:
Ich habe aus Bügelperlen (die sind bei dem Tochterkind grad sehr beliebt ^^) ein Herz in 3 der Farben gelegt und gebügelt, abkühlen lassen...
In der Zwischenzeit hab ich einen Kartenrohling mit einem Stampin up Stempelrad mit einem Strukturmuster in gelb und hellrot/orange versehen...
darauf dann sämtliche Möglichkeiten der Anordnung ausprobiert und wieder verworfen, bis der Geistesblitz kam =)
Also das Bügelperlenherz,Band,Stanzherzchen und Anhängerchen platziert und geklebt-für die kleinen Stanzherzchen hab ich die Mini-klebedots verwendet (momentan meine Lieblingsklebeteilchen für kleinere Sachen ^^)... tja, aber irgendwas fehlte noch, mehr Stanzherzchen wäre zuviel gewesen... hm... dann hab ich noch in die Ecke unten links ein Herzchen ausgestanzt und bin nun total zufrieden mit meiner Karte zur Challenge =)
Und ich glaub, ich werd Bügelperlenelemente nun öfters verwenden-gefällt mir irgendwie total gut ich hoffe euch auch!


Dienstag, 2. Oktober 2012

Eigenwerbung

huhu,
so nachdem hier wieder mal fast alle krank waren, komm ich jetzt mal kurz an den Laptop und zum bloggen....

Ich habe mal wieder Kinderkleidung aussortiert und biete diese bei KINDERADO zum Verkauf an. Schaut also ruhig mal vorbei, die Spardosen der Kinder freuen sich über eine Füllung ^^

Ansonsten ists hier eher ruhig, es war nicht wirklich Zeit viel zu werkeln, aber eine Badepralinchentorte ist entstanden, die zeig ich euch wenigstens noch, ein Post ohne Bilder ist ja auch irgendwie nur ein halber Post, gelle?


 Und da noch etwas Badepralinenmasse übrig war, konnte ich noch zwei kleine Figürchen machen:

Ich mag die Form ja total gern und sowohl Torte als auch die zwei kleinen Kerlchen duften herrlich nach Ginko-Limette =) und auch hier ist das feine Milchpulver total super in der Masse-ich bin total begeistert!

Herbstzeit= Badezeit.... wenn man bei herbstlichem Sonnenschein und Temperaturen um 10°C lange draußen war, ist doch nix schöner als mit einem guten Buch in der Badewanne zu verschwinden, anschließend schön eingemummelt auf dem Sofa zu landen, den (gel-)kamin zu entzünden und es sich bei Kerzenschein gemütlich zu machen-oder?