Donnerstag, 16. Mai 2013

Seife

Ich habe vor einer ganzen Weile meine erste Stutenmilchseife gesiedet.

Bei einem Besuch eines Haflingergestüts wurde eben auch von der Milchtherapie bei Neurodermitis etc. gesprochen und dass sie dort auch die Stutenmilch verkaufen....
Im Hofladen sleber fand ich auch Seife-natürlich ein Stück gekauft zum testen und Stutenmilch mitgenommen....

Die gekaufte Seife selber hat mich ehrlich gesagt nicht so überzeugt und es war noch nichtmal möglich herauszufinden welche Fette drin sind-kein Label an der Seife und im Laden die Verkäuferin wusste es nicht-oder wollt es mir nicht verraten...

Aber ich hab ja nun eh meine eigene Stutenmilchseife:

ganz frisch aus der Form-oben ohne Duft und alles, unten mit Haferflocken und Duft

So sah die Haferflockensiefe nach der Reifung aus-der Duft hat die Seife verfärbt


Also die Siefenstücke ohne Duft und Haferflocken sind schön hell geblieben, was ich irgendwie total passend für die Seife finde....

Bei der Haferflockenvariante hat der Duft gefärbt, was aber auch ok ist, die Farbe passt zum Duft (Sahne-Karamell-Honig-Milch-Vanille, aber dezent)

Obs wirklich gut bei Neurodermitis ist weiß ich nicht, bei uns in der Familie hat keiner diese Erkrankung (zum Glück!).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen