Samstag, 22. Juni 2013

Badebier

Ein Freund von uns arbeitet in einem Laden, wo man besondere Liköre etc. bekommen kann... als wir letztens in der Stadt waren, haben wir ihn im Laden besucht und da entdeckte ich Badebier.... momentmal, Bier zum BADEN???

Ja, soll ganz toll sein, meinte er... ok, wenns toll zum Baden ist-warum nicht eine Badebierseife machen?
Also erstmal 2 Flaschen gekauft ^^ (Mein Mann wollte nämlich wissen, ob das auch so schmeckt, nein tut es nicht ^^)

So, ein anderer Freund arbeitet in der Brauerei, ob der mir wohl Treber mitbringen kann, so als Peelingzusatz? Ja kann er, der kam hier ganz frisch an, musste also noch getrocknet werden...

Getrocknet gut verpackt hab ich nun einen Eimer voll ^^

Dann an einem freien Tag das Badebier einkochen lassen-puh der Geruch war schon heftig...

Dann meine Flüssigkeitsmenge berechnet und das eingekochte mit dest. Wasser auf die entsprechende Menge gebracht und ab in den Kühlschrank zum runterkühlen...

Folgende Fette enthält meine Badebierseife:
Kokos, Olive, Kakaobutter, Raps, Haselnußöl...

Die Lauge in der Badebier-Wasserlösung angerührt und dann eben Seife gerührt.... um den süßlichen Bierduft zu unterstützen gabs noch Karamellduft, aber ganz dezent... und Treber als Peelingzusatz...

Das ganze kommt ohne Farbstoffe aus, da das Badebier ein dunkles war und der Karamellduft auch etwas verfärbt....

Und nach einiger Zeit kam dann diese tolle Seife heraus!

 Und die bisherige Meinung von den Testern ist durchweg positiv!
Unser Postbote, der mri immer die halben Zutaten für meine Projekte ranschleppen muss und sich mit den schweren Tauschpaketen abschleppt bekommt immer mal Seife zugesteckt und nutzt diese auch mit anschließendem Bericht... bislang fand er die Waldmeister ja immer am besten, aber nun kam der Badebierseifenbericht: 
Bislang sein Favorit, toll zur Haut und schön fest, dazu der Schrubbeleffekt durch den Treber =)
Neue Lieblingsseife...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen