Samstag, 19. Juli 2014

Bananen in Tüte!?

Also zugegeben sind wir hier nun nicht die Umwelt-Öko-sonstwas Verfechter, ich versuche meinen Kindern einen gesunden Umgang mit Lebensmitteln und Müll beizubringen- sprich Müll wird getrennt, mit Lebensmitteln sorgsam umgegangen, Lebensmittel so gelagert, dass sie auch halten, bis sie verbraucht werden, damit nichts weggeworfen werden muss etc.

Gestern beim Einkauf hab ich dann etwas erlebt, da musste ich doch mit dem Kopf schütteln.
Eine junge Frau, schätze Mal Anfang/Mitte 20 erzählt dem älteren Herren den sie begleitet (ca 60+), dass er die Bananen vor dem wiegen noch in eine Tüte geben muss(!). Das macht man so.

Öhm ja, ich nicht- mache ich was falsch?
Bananen haben doch schon ihre eigene Verpackung/Schale, da muss doch keine Tüte mehr drum, den Aufkleber vom Wiegen kleb ich auf die Bananenschale und gut ist...

Sowas erlebe ich immer wieder, eingeschweißte Gurken, kauf ich im supermarkt Kleinkram wie beispielsweise Nylonsöckchen oder so, bekomm ich spätestens an der Kasse ein kleines Tütchen dafür in die Hand gedrückt und einen ungläubig mißtrauischen Blick, wenn ich dankend ablehne...

Genauso, wenn ich beispielsweise Kleidung kaufe und keine Tüte haben möchte, weil ich eine große Tasche habe oder so.

Ich kann mich noch gut erinnern, dass man früher, wenn man an der Kasse eine Tüte haben wollte 10 cent bezahlen musste, mittlerweile gibt es überall kostenlose Tüten, die man ungefragt bekommt, in die ungefragt der Einkauf schon während des Kassierens eingepackt wird etc.

Noch besser sind die Supermärkte, wo groß dransteht, dass eigene Taschen und Körbe bitte im Auto bleiben sollen...

Ich habe in meiner Handtasche eine zusammenfalt-rollbare EInkaufstasche inkl Schutzhülle- für den kleinen Einkauf.

Wenn ich mehr einkaufen muss, habe ich im Auto eine Klappbox mit Rädern, die ich wie einen Trolley hinter mir herziehen kann und dazu noch einen stinknormalen Einkaufskorb- wieso soll ich überall Tüten mitnehmen?

Meine 6 Jährige Tochter liebt es in der Drogerie die kleinen Tüten abzureißen, um am besten jedes Teil in eine einzelne Tüte zu packen- und ist jedesmal entrüstet, wenn ihr ihr erkläre, dass wir keine Tüte brauchen oder wenn dann nur eine- wieso, die sind doch dafür da, dass man einpackt....

Nunja, ich arbeite noch an dem Bewusstsein für Müllvermeidung...^^

Ob ich Tüten nehme oder nicht, entscheide ich ja in den meisten Fällen und hier muss ich mal unseren Bäcker loben: In dem Stadtteil in dem ich lebe, gibt es keinen Bäcker, nur mit dem auto oder Bus zu erreichen, da schon wirklich am Stadtrand... nun kommt seit ca. einem Jahr 2 mal die Woche ein Bäckereiwagen hierhin und steht dann eine Stunde da, so dass dort wirklich leckeres Brot, Brötchen, Teilchen und Kuchen gekauft werden können.
Wer mit Korb, Beutel oder ähnlichem kommt, wird gleich gefragt, ob Brot und Brötchen da so reinkönnen, oder ob man eben eine Tüte haben möchte.Nur Kuchen und Teilchen werden in Papier gewickelt.
Ok, nun kann man wieder über den Benzinverbrauch solcher Fahrzeuge und Luftverschmutzung nachdenken...

Ich fands gestern nach dem Satz der Jungen Frau, dass die Bananen aber noch unbedingt in eine Tüte müssen, sehr schön mit  meinem Korb nach Hause zu laufen, Brot und Brötchen unverpackt transportierend :)

Und dann gibts aber Verpackungen, die kann ich mir nicht aussuchen:
Laktosefreien Joghurt hab ich noch nicht im Glas gefunden beispielsweise... da ist es dann eben so, dass ich den im Plastebecher kaufe...
Milch in Glasflaschen wiederrum ist kein Thema, laktosefrei gibts nur im Tetrapack und bei 2 kleinen Kindern die anfangen selber einzugießen etc. ist mir Glas auch aktuell noch nix...

Wie ist das bei euch? Achtet ihr auf sowas?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen